Luna

Die ca. 2012 geborene Widder-Häsin zog am 14.08.2014 zusammen mit Emily und Kleo auf den Tierlebenshof.

Die Kaninchen wurden vom Verein „Hoffnungsvolle Hände für Tiere e.V.“ aus schlechter Haltung in viel zu kleinen Käfigen gerettet.

Luna war sehr neugierig und zutraulich und ließ sich – eigentlich für ein Fluchttier untypisch – gerne kraulen. Frischfutter schien Luna nicht zu kennen. Kritisch beschnupperte sie ihr Futter, wollte es aber nicht essen. Mit der Weile aber liebte sie besonders Tomaten, Gurken, Bananen und Löwenzahn.

Luna verstarb am Morgen des 31.12.2017. Ein paar Wochen vorher hatte sie sich von einer schweren Augenoperation, bei der ihr das rechte Auge entfernt wurde, gut erholt. Sie hat gegessen, war munter und fit. Bei der Morgenfütterung am 31.12. legte sie sich auf die Seite und fiel in eine Art Koma. Ich legte Luna auf eine Decke und blieb bei ihr. Nach kurzer Zeit schlief sie friedlich für immer ein. Ihr treuer Gefährte Willi saß die ganze Zeit neben ihr. Wir wünschen uns so sehr, dass es Luna, wo immer sie auch jetzt sein mag, gut geht und sie ihr anderes Leben in vollen Zügen genießt.